Flugblatt: Soziale Emanzipation ist machbar – Konsequenzen aus der Hamburger Sozialerhebung

Die Bildung zur mündigen Persönlichkeit und die freie Wahl des Studiums ist ein Grundrecht. Dem entsprechend wurde 1971 das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) unter dem Druck der 68er-Bewegung als „Rechtsanspruch“ auf „individuelle Ausbildungsförderung“ (§1) ohne Rückzahlungspflicht eingeführt. Ein Jahr später wurden 44,6 % aller Studierenden BAföG-gefördert. Aber schon 1982 mit Antritt der CDU-FDP-Regierung wurde diese Errungenschaft beschnitten – aus Zuschuss wurde Darlehen. Heute, nach den neoliberalen Jahrzehnten aus Steuersenkung, Privatisierung und Sozialstaatsabbau…

„Capitalism: a Love Story“ Film-Seminar gegen Austerität

Die erste Vorstellung am kommenden Mittwoch (16.5.18) wird ab 20:00 im Anna-Siemsen-Hörsaal der Erzwiss (VMP 8 ) im Anschluss an das Bündnistreffen (18:00-20:00 0029 im VMP5) stattfinden. Wir wollen zusammen Michael Moores Film „Capitalism: a Love Story“ anschauen und diskutieren. Der Film handelt vom Krisencharakter des Kapitalismus am Beispiel der Finanzkrise 2007 und zeigt die Veränderungen der US-Ökonomie während der Amtszeiten Bush‘ und Obamas auf. Michael Moores „Frechheit“ gegen jede…

Hamburger Manifest gegen Austerity

Hamburger Manifest gegen Austerity: Die Schuldenbremse abschaffen: Sozialer Fortschritt in globaler Solidarität Ein politischer Kurswechsel ist notwendig. Erhebliche staatliche Investitionen und Ausgaben für öffentliche Aufgaben wie Soziales, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Infrastruktur sind dringend erforderlich. Sie können sofort durchgesetzt werden: Die vorhandenen Steuer(mehr)einnahmen sind entsprechend zu verwenden und die Steueransprüche gegenüber den Reichen und Superreichen müssen konsequent eingetrieben werden, und: dem politischen Gebot der „Schuldenbremse“ ist eine Absage zu erteilen.…