Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Januar 2022

Filmseminar: Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Januar 19 @ 18:00 - 22:00

(Spielfilm |Margarethe von Trotta/Volker Schlöndorff | BRD 1975 |106 Min. | deu) Einseitige Berichterstattung, mediale Stimmungsmache, die bewusste Bedienung gesellschaftlicher Vorurteilsstrukturen und gezielte Verleumdungskampagnen sind Formen öffentlicher Gewalt. Sie sind klar zu unterscheiden von eindeutig als solchem gekennzeichneten Meinungsjournalismus und einem ausgewogen argumentierenden, abwägend darstellenden und nachprüfbar recherchierten, der Sachverhaltsaufklärung und demokratischen Meinungs- und Willensbildung verpflichtetenQualitätsjournalismus, die zurecht von der Pressefreiheit geschützt sind. Dass die gerade hierzulande so hochgeschätzte „vierte…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2022

 The Look of Silence

Februar 2 @ 18:00 - 22:00

(Doku | Joshua Oppenheimer | DK 2014 | 103 Min. ) Antikommunismus ist eine bürgerliche Herrschaftsideologie. Sie beruht auf einem simplifizierten Freiheitsbegriff, der Verfälschung geschichtlicher Tatsachen und plumpen Vorurteilsstrukturen. Sie richtet sich gegen den fortschrittlichsten Teil der Arbeiterbewegung, dient der Delegitimierung aller gesellschaftlichen Bestrebungen zur Verwirklichung von mehr sozialer Gleichheit, soll jegliche entsprechend „Andersdenkende“ prinzipiell verächtlich machen und schadet Allen. Sie hat stets dann Hochkonjunktur, wenn die auf strukturelle Ungleichheit…

Erfahren Sie mehr »

Filmseminar: Selma

Februar 16 @ 18:00 - 22:00

(Spielfilm |Regie: Ava DuVernay |USA 2014 |127 Min. | deu) Demokratische Grundrechte fallen nicht vom Himmel. Die Deutschen verdanken die Unantastbarkeit der Menschenwürde, die Gleichheit vor dem Gesetz, das allgemeine Wahlrecht, die Unverletzlichkeit der Person, die Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit und vielerlei mehr der Revolution von 1919 und der Befreiung vom Faschismus 1945, für die über 65 Millionen Menschen – in der Hauptsache Bürger:innen der Sowjetunion und internationale Widerstandskämpfer:innen –…

Erfahren Sie mehr »

Für eine bedarfsgerecht ausfinanzierte Soziale Arbeit! (Unterschriftenübergabe und Diskussion mit Staatsrätin Petra Lotzkat)

Februar 23 @ 18:00 - 21:00
Anna-Siemsen-Hörsaal, Von-Melle-Park 8
Hamburg, 20146 Deutschland
Google Karte anzeigen

Gemeinwohlorientierte Soziale Arbeit ist essentiell dafür, die aktuelle gesellschaftliche Krise zu überwinden, weil sie vielfach die Möglichkeit bietet, die Verhältnisse zu reflektieren, untereinander zu kooperieren und für eine demokratische und sozial-nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft konflikt- und handlungsfähig zu werden. Damit diese sinnvolle Arbeit stattfinden kann, braucht es mehr Geld, mehr Personal und in diesem Sinne längerfristige Finanzierungszusagen. Seit einigen Jahren wurden von der Hamburger Regierung jedoch Kürzungen in der Kultur-…

Erfahren Sie mehr »

März 2022

Filmseminar: Tod eines Handlungsreisenden

März 2 @ 18:00 - 22:00

(Spielfilm | Regie: Volker Schlöndorff | USA 1985 | 130 Min. | deu) Das Versprechen, Jede:r könne es durch eigene Leistung zu Wohlstand, Glück und gesellschaftlicher Anerkennung bringen, ist so alt wie der Kapitalismus selbst. Die Verbreitung dieser stets modifizierbaren Schimäre gehört zur wichtigsten seiner lebenserhaltenden Maßnahmen. Nirgends fand die ideologische Figur der Aufstiegschancen stärkere Verdichtung als im „American Dream“ des 20. Jahrhunderts, der mit dem vorläufigen Sieg der USA…

Erfahren Sie mehr »

Filmseminar: New Deal for Artists

März 16 @ 18:00 - 22:00

(Doku | Regie: Wieland Schulz-Keil | USA 1979 | ca. 90 Min. | OmU) Der „New Deal“ (1933-1945) war in politischer, kultureller und sozioökonomischer Hinsicht die bedeutendste positive Zäsur in der jüngeren Geschichte der USA. Gewählt für das Versprechen, die Karten zwischen Arm und Reich grundlegend neu zu verteilen, setzte Präsident Franklin D. Roosevelt – gestützt auf ein gesellschaftliches Bündnis aus Arbeiter:innen- und Gewerkschaftsbewegung, sozialkritischen Intellektuellen und fortschrittlich engagierten Kräften…

Erfahren Sie mehr »

Filmseminar: Fahrraddiebe

März 30 @ 20:00 - 23:30

(Spielfilm | Regie: Vittorio de Sica | IT 1948 | 90 Min. | OmU) Immer, wenn Regierung und Wirtschaftsverbände eines europäischen Landes „ihr Volk“ im Namen einer wohl zurechtgelegten Tugend zur „wehrhaften Landesverteidigung“ aufgerufen haben, waren es die so Aufgerufenen, die am Ende dafür die Zeche zahlten. So stellte es sich auch in Italien spätestens nach Ende des Zweiten Weltkriegs heraus. Während einige ganz Wenige am Krieg wunderbar verdient hatten,…

Erfahren Sie mehr »

April 2022

Filmseminar: Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

April 13 @ 20:00 - 23:30

(Spielfilm | Regie: Stanley Kubrick | USA 1964 | 93 Min. | deu.) Russland die Inkarnation des Bösen und der Verbund des NATO-verteidigten Abendlands die Wiege holdester Unschuld, wo Frieden, Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Milch und Honig fließen? Dieses plump-ideologische, urzeitlich-primitive Feindbilddenken hat die Menschheit bereits mehrfach an den Rand der Auslöschung gebracht. Gerade in deutschen Landen sollte die Geschichte zweier ursächlich verbrochener Weltkriege und der brandgefährlichen Frontstellung im Kalten…

Erfahren Sie mehr »

Filmseminar: Lola

April 27 @ 20:00 - 23:30

(Spielfilm | Regie: Rainer W. Fassbinder | BRD 1981 | 113 Min. | deu.) Wenn deutsche Staatsmänner (auch –frauen) sich darin gefallen, wieder offen von einer deutsch-(europäischen) Führungsrolle in der Welt zu schwadronieren, wenn dafür militärisch massiv aufgerüstet, die NATO als Friedensgarant schöngelogen und die pazifistischen Schlussfolgerungen aus zwei von deutschem Boden ausgegangenen Weltkriegen vergessen gemacht werden sollen, wenn dabei nach Manier der „sozialen Marktwirtschaft“ die Staatsmilliarden für Großkonzerne der…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2022

Filmseminar: Nicht alle waren Mörder

Mai 11 @ 20:00 - 23:30

(Spielfilm | Regie: Jo Baier | D 2006 | 95 Min. | deu.) Der 8. Mai 1945 markiert die wichtigste positive Zäsur in der deutschen Geschichte und der jüngeren Menschheitsgeschichte. Mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht endete der Zweite Weltkrieg in Europa und die barbarische Gewaltherrschaft des deutschen Faschismus, dessen weltweitem Vernichtungsfeldzug mehr als 60 Millionen Menschen, darunter allein 27 Millionen Sowjetbürger:innen und mehr als 6 Millionen Jüd:innen, zum…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren